myphotobook Logo

Der Fotobuch-Hersteller myphotobook.de im Test. Wir haben einen der bekanntesten Anbieter für die Entwicklung der eigenen Fotos als Fotobuch getestet. Unsere Erfahrung dazu lesen Sie hier.

Zugegeben, ich habe nicht das erste Mal bei myphotobook bestellt. Der Anbieter ist mir bereits sehr gut bekannt. Das liegt ganz einfach daran, dass ich gerne dort bestelle, wo mir eine gute Qualität und guter Service sowie ordentliche Gestaltungsmöglichkeiten geboten werden. Und das ist bei myphotobook der Fall. Umso schöner, dass das Unternehmen einen Test bei uns durchführen lassen wollte.

Das Berliner Unternehmen myphotobook.de ist seit 2004 auf die Entwicklung spezieller Fotoprodukte spezialisiert bietet mittlerweile weit mehr als nur hochwertige Fotobücher an. Ins Sortiment reihen sich weitere Artikel wie Poster, Leinwände, Alu Dibond oder Fotokalender ein. Und wer seine Lieblingsfotos vom letzten Urlaub entwickeln lassen möchte, der kann dies ab 11 Cent bei myphotobook ebenfalls tun.

Von den Fachmagazinen und den Kunden wird der Online-Shop geschätzt und erringt immer wieder Testsiege (Übersichtsseite dafür) im Bereich der Fotobuchentwicklung. Laut eigenen Angaben wird klimafreundlich und CO2 – neutral gearbeitet, Wert auf Nachhaltigkeit gelegt und Spitzenqualität aus Deutschland geliefert.

Bewertung myphotobook Test

Homepage und Auswahl: Top Qualität

Qualität Fotobuch: Top Qualität

Gestaltungsmöglichkeiten: Top Qualität

Lieferung und Verpackung: Top Qualität

Service: Top Qualität

Preis/Leistung: Top Qualität

Gesamt: Top Qualität

Mir fällt aktuell kaum ein Punkt ein, den ich kritisieren könnte. Lediglich bei der Gestaltungssoftware gibt es meiner Meinung nach noch Optimierungspotential. Aber kommen wir zur Bestellung und zum Test.

Erster Eindruck der Webseite

Uns erblickt ein aufgeräumtes und stimmiges Design mit schnellem Einstieg zu den jeweiligen Produkten. Für mich ist immer wichtig, was wird angeboten, wo finde ich es und was kostet es. Bei myphotobook ist dies recht schnell zu durchschauen. Die Produkte befinden sich im horizontalen Menü am oberen Bildausschnitt. Anschließend werden uns jeweils Produktinformationen und Varianten des jeweiligen Fotoprodukts angezeigt. Ein weiterer Klick und die Preise sind aufgelistet.

myphotobook.de - Homepage

myphotobook.de – Homepage

Auswahl der Fotobuch-Formate

myphotobook geizt bei den Fotobüchern nicht mit Formaten und Variationen (Siehe Fotobuch-Seite). Klein und Quer starten sie ab 7,95 Euro in der Größe 14.8 x 10.5cm und können mit 12-48 Seiten gefüllt werden. Über die klassische A4 Größe geht es bis hin zum A3 Premium-Format, in welches bis zu 250 Seiten an tollen Fotos Platz finden.

Um den Variantenreichtum weiteren Esprit zu verleihen gibt es verschiedene Bindungen zur Auswahl. Heftbindung, Ringbindung, Softcover, Hardcover, Leder, Leinen und Leinenrücken warten auf den Kunden. Je nach Größe können die verschiedenen Bindungen ausgewählt werden.

myphotobook.de - Auswahl der Fotobücher

myphotobook.de – Auswahl der Fotobücher

Fotobuch im Test & Bestellung

Die Größe des Fotobuchs ist sicher auch ein wenig Abhängig von der Anzahl der Fotos, aber mir kommt nur die Größe A4 mit Hardcover ins Haus. Diese Größe sieht immer sehr wertig aus und lässt sich gut in der Hand halten. A4 bietet eine große Anzahl an Möglichkeiten der Gestaltung. Detailfotos können sehr groß dargestellt werden, andererseits können schöne Collagen auf einzelnen Seiten erstellt werden.

In unserer Testbestellung haben wir ebenfalls das Fotobuch classic in A4 ausgewählt. Die Hardcover-Version gibt es mit 24 Seiten für 24,95 Euro. Bei dieser Größe empfehle ich jedoch mehr Seiten zu benutzen, da ansonsten das Buch bzw. die Seiten etwas verloren wirken. Dann lieber auf Softcover umschwenken. Ab 36 Seiten aufwärts ist das Hardcover eine wunderbare Wahl.

Die Bestellsoftware

myphotobook.de - Download Fotobuchsoftware

myphotobook.de – Download Fotobuchsoftware

Um bei myphotobook zu bestellen bedarf es der hauseigenen Fotosoftware, welche kostenlos zum Download bereitsteht und auf jeder Seite angezeigt wird. Ohne diese läuft bei myphotobook nichts.

Sie ist je nach eigenem Anschluss in wenigen Sekunden bzw. Minuten runtergeladen und funktioniert bei allen gängigen Betriebssystemen. Von Windows über iOs bis hin zu Linux. Ich habe die Windows-Version im Test. Ein halbwegs moderner PC wird vorausgesetzt.

Nach dem Download der Installationsroutine folgen und das Programm installieren. Anschließend das Programm wie alle anderen bekannten Software auf dem Rechner starten und los kann es mit der Gestaltung des Fotobuchs gehen.

Gestaltung des Fotobuchs

myphotobook-Fotosoftware - Startbildschirm

myphotobook-Fotosoftware – Startbildschirm

Die Fotosoftware begrüßt uns mit der Auswahl neuer Produkte und der bereits vorhandenen Projekte, insofern vorhanden.

Relativ selbsterklärend ist die Auswahl des gewünschten Fotoprodukts. Entweder bedienen wir uns rechts unten der Dropdown-Auswahl bei „Neues Projekt beginnen“ oder wählen oben per Klick das jeweilige Fotobuch aus.

Soll es ein anderen Produkt sein, dann links oben in diesem Fenster auf „Produkte“ klicken.

Jetzt kann es los gehen! Es bedarf beim ersten Gebrauch sicher ein paar Minuten, um das komplexe System zu überblicken und zu verstehen. Über die einfache Struktur und Aufteilung bin ich aber sehr erfreut. In der Mitte erblicken wir unser virtuelles Fotobuch und somit die Hauptarbeitsfläche. Im unteren Bildbereich haben wir die Bildleiste mit den jeweiligen Seiten. Schnelles hin und her schalten ist damit kein Problem. Rechts unten steht eine Übersicht der Projekteigenschaften zur Verfügung. Hier können wir einzelne Kriterien ändern und hinzufügen.

Bleibt noch die linke Seite mit einer Menüstruktur, welche vom Windows Explorer bekannt ist. Hier können wir unsere Fotos auswählen und hinzufügen. Außerdem stehen uns hier in den Tabs über dieser Struktur Layouts und Hintergründe zur Verfügung. Eine feine Sache, wie sich bei der Gestaltung vieler Seiten zeigt.

Fotos vorsortieren oder nicht? Wer genau weiß, welche Fotos er möchte, der kann diese vorsortieren und in einen separaten Ordner packen. Das erleichtert die Zusammenstellung. Mit der Option „Bilder automatisch einfügen“ sind diese in zwei Sekunden ins Buch integriert. Das sieht nicht unbedingt schön aus, aber geht schnell und ist ein erster Anfang. Der Feinschliff kann mit Hintergründen, Texten und Bildschatten oder -rahmen vorgenommen werden. Für mich ist es nichts. So ein Fotobuch ist meist etwas Besonderes mit außergewöhnlichen Fotos eines tollen Erlebnisses und der manuelle Aufwand lohnt sich in jedem Fall. Will man nicht Gefahr laufen, dass die besten Fotos im Miniformat oder halb abgeschnitten gedruckt werden, dann ist die automatische Funktionen sowieso keine Option.

Mit Layouts arbeiten

Layouts

Layouts

Eine schnelle und einfache Möglichkeit die eigenen Fotos in das Fotobuch zu bekommen, sind die verschiedenen Layouts. Von einem Foto bis hin zu 10 und mehr Fotos lassen sich verschiedene Vorlagen anlegen. Das gewünschte Layout wird auf die jeweilige Seite gezogen und die passenden Fotos mit eventuellem Text eingefügt. Das bringt einen weiteren Vorteil mit sich: gleichgroße Fotoboxen. Ich mag zwar Asynchronität, aber bin oft sehr froh, wenn Fotos die gleiche Größe aufweisen. Dieses Problem wird mit den Layouts gelöst.

Weitere einzelne Fotos können über die „Bildbox“ unter dem Fotobuch hinzugefügt werden.

Tipps zur Fotobuchgestaltung

Wer sich fragt, ob die grün-gestreiften Bereiche etwas zu bedeuten haben, ja. Und zwar wird dieser Bereich nicht gedruckt. Es macht wenig Sinn, aber wichtige Inhalte sollten nicht in diesen Bereich gelangen. Diese werden abschnitten bzw. umgelegt und somit nicht gedruckt. Siehe Foto unten. Einmal die Online-Version und nebenan der Druck. Dort ist deutlich zu erkennen, dass die Bereiche nicht gedruckt wurden. Leider wird dies in der Software nicht erklärt. Das sollte nachgebessert werden.

myphotobook Online vs Druck

myphotobook Online vs Druck

Eigene Hintergründe und Rahmen

Style-Optionen

Style-Optionen

Die Fotosoftware bietet verschiedene Style-Optionen für die Fotos an. Es können Rahmen gewählt werden, Verläufe eingestellt werden oder die Helligkeit angepasst werden und weitere kleinere Spielereien.

Ich verwende eigene Fotos gerne als Hintergrund. Dies ist optisch meist schöner als die vorhandenen Vorlagen-Hintergründe und passt zu den jeweiligen Fotos im Vodergrund. Dabei suche ich mir ähnliche oder gleiche Fotos auf und ziehe diese auf die gesamte Hintergrundfläche (bei Querformat auf beide Seiten). Anschließen stelle ich unter „Style“ – „Transparenz“ die Stärke auf 50-70, je nach Bild. Damit erhält der Hintergrund ein weiteres optisches Highlight.

Habe ich Fotos frei stehen, das heißt nicht stoß auf stoß bis zum Rand, dann nutze ich weiße Rahmen. Unter „Rahmen“ eine weiße Linie mit ca. 1-2mm auswählen. Dies ergibt einen schönen Fotoabzugs-Look.

Schiefe Fotos erzeugen Pep! In der Regel wird der Großteil der Fotos recht gleichmäßig, gerade und rechteckig abgedruckt. Ein paar schräge Fotos peppen die Sache wieder auf. Ihr könnt dazu einfach das jeweilige Foto anklicken und das Drehrondell über dem Foto nutzen. Andernfalls helfen auch hier wieder die Layout-Vorlagen. Anbei ein Beispiel einer meiner Seiten mit diesem Effekt.

Beispiel Fotoseite

Beispiel Fotoseite mit Drehoption

Einen weiteren Tipp, welcher nichts mit der Gestaltung zu tun hat, möchte ich Euch noch auf den Weg geben. Immer wieder speichern. Die Fotobucherstellung ist ein wichtiges und zeitaufwändiges Projekt. Mögliche Systemabstürze oder Stromausfälle können stundenlange Arbeit zunichte machen. Deshalb empfehle ich das Projekt regelmäßig zu speichern.

Nützliche Tipps im Überblick:

  • Eigene halb-transparente Hintergründe
  • Weiße Rahmen
  • Schräge Fotos
  • Projekt regelmäßig speichern

Bestellung abschließen

Bevor die Bestellung abgeschlossen wird, sollten jeder die Vorschau oben rechts betätigen und sich das gesamte Projekt noch einmal anschauen. Gucken, ob alle Bilder richtig angeordnet sind, ob keine Schreibfehler vorhanden sind etc. Wenn alles passt geht es über den „Zur Bestellung“-Button weiter.

Die Software hat eine interne Fehleranalyse. Probleme werden hier angezeigt und können ggf. verbessert werden. Anschließen kann das gesamte Fotobuch-Projekt hochgeladen oder auf Wunsch per Post versendet werden. Für den Upload ist ein kostenloses Kundenkonto nötig. Je nach Leitung und Anzahl der Bilder können wir erstmal eine Kaffeepause machen, bevor alles hochgeladen ist.

Foto-Upload

Foto-Upload

Sind alle Bilder hochgeladen, geht es das erste Mal wieder auf die Shopseite von myphotobook.de. Hier erhalten wir eine Übersicht aller unser erstellten Projekte. Egal ob Fotobuch, Leinwand oder Poster. Neben jedem Projekt stehen die zugehörigen Daten, wie Größe, Format, Seitenanzahl usw. Eine letzte Vorschau ist hier möglich oder die Bestellung, indem das Projekt in den Warenkorb gelegt wird. Da alle Projekte im Kundenkonto gespeichert werden, ist jederzeit eine erneute Bestellung möglich.

Projekt Übersicht

Projekt Übersicht

Der weitere Bestellvorgang bietet nichts außergewöhnliches und sollte jedem leicht von der Hand gehen.

Lieferung des Fotobuch

Die Produktion des Fotobuchs wird laut Webseite mit 5 Werktagen angegeben, der anschließende Versand mit 2-3 Werktagen und kostet standardmäßig 4,95 Euro. Wer es Express möchte, der zahlt 10,- Euro zusätzlich und bekommt das Produkt 1-2 Tage schneller. Ob sich der Aufpreis lohnt darf jeder für sich selber entscheiden. 7-8 Tage muss ich mich somit gedulden.

Aus drei Bestellungen ergibt sich der erwähnte Schnitt von 5 Produktionstagen. Einmal 4, einmal 5 und einmal 6 Tage hat es bis zum Versand gedauert. Die Post bringt es in der Regel in zwei weiteren Tagen ins eigene Heim.

Verpackung und Versand sind wie üblich in Fotobuchgröße und aus dicker Pappe. Das Fotobuch selbst ist mit einer dünnen Folie verpackt. Alle anderen Anbieter verfahren genauso.

Verpackung Fotobuch

Verpackung Fotobuch

Qualität des myphotobook Fotobuchs

Wie bereits Anfangs erwähnt ist die Qualität des Fotobuchs sehr gut. Das Hardcover wirkt sehr wertig und ist perfekt mit den Seiten verklebt. Die Druckbereiche wurden wie in der Software-Vorschau eingehalten.

Alle Farben sind stimmig und verlieren in der Regel nicht den Bezug zum Original. Lediglich bei der Farbbrillianz gibt es ein paar Schwächen. Hier verlieren die Bilder etwas an Kontrast und werden in dunklen Bereichen noch dunkler. Sehr gut ist hingegen der Schwarzabgleich.

Die Schärfe überzeugt durchweg und hat, wenn man es sehr kleinkariert nehmen möchte, vielleicht ein paar Schwächen bei ganz kleinen Bildern. Ich kenne bisher jedoch keinen Anbieter, der dies besser beherrschen würde.

Anbei ein Beispiel der Drucks. Insofern man es abfotografiert wiedergeben kann.

Vergleich Original mit Druck

Vergleich Original mit Druck

Die Zahlungsmöglichkeiten

Hier gibt es nichts zu meckern, aber auch keine Ausreißer nach oben. Die verfügbaren Bezahlmethoden wie der Bankeinzug, Kreditkarte, Paypal und die Vorabüberweisung sind häufig anzutreffen.

Fazit myphotobook Fotobuch

Wir können myphotobook zur Erstellung eines Fotobuchs uneingeschränkt empfehlen.

Pro

  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Einfacher und unkomplizierter Bestellverlauf
  • Ausgeklügelte Fotosoftware
  • Große Formatauswahl
  • Viele Bindungen und Cover
  • Sauberer, hochwertiger Druck mit sehr guter Qualität
  • Projekt werden im Kundenkonto gespeichert

Contra

  • Keine Schablonen
  • Keine Erklärung der grün-gestreiften Bereiche
  • keine Preise des aktuellen Produkts in Software

Neutral

  • Keine Zahlung per Rechnung
  • Lieferzeit

Unsere Bewertung

Bewertung 5 Sterne

In Anbetracht der Userfreundlichkeit, Auswahl, Preis-Leistungs-Verhältnis sowie Service und Versand erhält der myphotobook Fotodienst eine Bewertung von 4.5 von 5 Punkten in Bezug auf das Fotobuch. Bewertet von Falko im Jahr 2013 .

myphotobook Logo